Impressum21
Bühnen & Ensembles
Philharmonie Essen

 mehr
Printversion
  Details
 zurück151
Philharmonie Essen
 Bühne141    Spielplan142    Programm143    Presse139    RSS Feed    Anfahrt145    Deutsche Bahn146

Philharmonie Essen
Huyssenallee 53
45128 Essen
 http://www.philharmonie-essen.de

Infos und Karten:150
Fon +49 201 8122200
Fax +49 201 8122201
 tickets@theater-essen.de

Die Philharmonie Essen hat als Konzertsaal eine lange Tradition. Bereits 1864 entstand an dieser Stelle der „Stadtgartensaal“ - zu den regelmäßigen Gästen in dieser Zeit zählte u. a. Johannes Brahms. Bald entstand der Plan, ein neues, moderneres Gebäude zu errichten. Der neue „Saalbau“, an dessen Bau Friedrich Alfred Krupp maßgeblich beteiligt war, wurde am 24. September 1904 durch ein Konzert eröffnet, bei dem Richard Strauss, die „Sinfonia domestica“ dirigierte. In der Folge war eine Vielzahl bedeutender Musikerinnen und Musiker und Komponisten zu Gast wie Mahler, Pfitzner und Reger. 1906 dirigierte Gustav Mahler die Uraufführung seiner 6. Sinfonie im Saalbau.
Mit dem Saalbau schaffte es Essen, sich Anfang des 19. Jahrhunderts auch als Tagungsstadt zu profilieren. Kulturelle, gesellschaftliche und politische Veranstaltungen sowie zahlreiche Feste und Bälle prägten das Programm.
Nach der Zerstörung 1943 wurde ab 1949 an gleicher Stelle der Saalbau wieder aufgebaut und im November 1950 neu eröffnet. Mit verändertem Eingang bestand er bis 2001, doch schon seit Anfang der 1990er Jahre wurde erneut über eine Modernisierung diskutiert. Nach der gravierenden Um- und Neugestaltung, bei der die Hülle erhalten blieb, aber der Innenraum komplett umgestaltet wurde, ist jetzt das vierte Bauwerk an diesem Platz zu erleben: die Philharmonie Essen.
Seit der Eröffnung im Sommer 2004 ist der Alfried Krupp Saal, der Platz für 1906 Besucher bietet, das Herzstück des Hauses. Der gläserne Kubus des RWE Pavillons mit bis zu 300 Plätzen bietet eine hervorragende Bühne für Jazzkonzerte, Kammermusik und Matineen, aber auch für Empfänge und Feiern.
Unter Gründungsintendant Michael Kaufmann entwickelte sich die Philharmonie wieder zu einem musikalischen Zentrum. Zu den Eigenveranstaltungen gehörte in den vergangenen Jahren die Konzertserie der fünf wichtigsten amerikanischen Orchester „The Big Five“ ebenso wie die Verpflichtung renommierter Künstler als „Artist in Residence“ für mindestens eine Saison, darunter Christoph Eschenbach, Mauricio Kagel, das Petersen Quartett, Christian Tetzlaff, Pascal Dusapin und weitere wichtige Solokünstler, Ensembles und Komponisten. Im Mai 2008 wurde die Philharmonie Essen für das „Beste Konzertprogramm 2007/2008“ vom Deutschen Musikverleger-Verband ausgezeichnet. Seit dem 1. Dezember 2008 ist Dr. Johannes Bultmann als Philharmonie-Intendant im Amt.
„Hausorchester“ der Philharmonie sind seit über 100 Jahren die Essener Philharmoniker. Neben den regelmäßigen Diensten als Opern-Orchester im Aalto-Theater spielen sie in der Philharmonie rund 30 Konzerte pro Saison. Viele bedeutende Gastdirigenten bezeugen das Renommee der Philharmoniker, Otto Klemperer, Gerd Albrecht, Marcello Viotti, Tan Dun, Heinrich Schiff, HK Gruber, Simone Young, um nur wenige zu nennen. Die Riege der Chefdirigenten ist ebenso herausragend: Gustav König, Heinz Wallberg, Wolf-Dieter Hausschild und aktuell Stefan Soltesz. Die Auszeichnung einer Kritikerumfrage 2003 der Fachzeitschrift „Opernwelt“ als bestes „Orchester des Jahres“ unterstreicht den Erfolg der Essener Philharmoniker.

Die Philharmonie Essen ist, ebenso wie die Essener Philharmoniker, eine Sparte der TUP (Theater und Philharmonie Essen GmbH).
Mehr Infos: http://www.philharmonie-essen.de