nrw-buehnen.de Antonino Fogliani
    Impressum21
Bühnen & Ensembles
Oper Köln
an der Oper Köln, in der Mitte Francisco Vergara als Alcindoro.
Printversion
  Ensemble175
 zurück151


Antonino Fogliani
Dirigent

Antonino Fogliani graduierte zunächst im Fach Klavier, bevor er in Mailand Dirigieren studierte. Er spezialisierte sich in Siena bei Franco Donatoni sowie Ennio Morricone und assistierte dem Dirigenten Gianluigi Gelmetti. Auf sein gefeiertes Debüt beim Rossini Festival Pesaro 2001 mit Rossinis „Il viaggio a Reims“ folgten zahlreiche Verpflichtungen in Pesaro und Opernhäusern in Venedig, Rom, Neapel, Parma, beim Donizetti Festival in Bergamo, Maggio Musicale Fiorentino und an der Opéra comique in Paris. An der Mailänder Scala dirigierte er u.a. Donizettis „Ugo Conte di Parigi“ und „Maria Stuarda“. Fogliani gilt als einer der führenden Belcanto-Dirigenten. Zu seinem Repertoire gehören u.a. Donizettis „Lucia di Lammermoor“, „L’elisir d’amore“, Bellinis „Il pirata“, „I Capuleti ed i Montecchi“, Verdis „Attila“ und „La traviata“, Mascagnis „L’amico Fritz“ oder Puccinis „La Bohème“ und „Turandot“. Fogliani gastiert an den Opernhäusern in Antwerpen, Amsterdam, Barcelona, Straßburg, Toulouse, Montecarlo, Oslo, Moskau (Bolschoi), Houston und St. Gallen. 2004 debütierte er bei Rossini-Festival in Wildbad, dessen musikalische Leitung er seit 2011 innehat. Ab der Spielzeit 2017/18 ist er als Principal Guest Conductor an der Deutschen Oper am Rhein engagiert und leitet hier Aufführungen von „La Cenerentola“, „Cavalleria rusticana/Pagliacci“ (Mascagni/ Leoncavallo), „Die Entführung aus dem Serail“ (Mozart), „Le Contes d’Hoffmann“ (Offenbach), „Madama Butterfly“ (Puccini) und „Lucia di Lammermoor“. Außerdem gastiert er mit „Carmen“ (Bizet“) an der Dresdner Semperoper und mit „Lucia di Lammermoor“ an der Bayerischen Staatsoper München.


 
Aktuelle Produktionen oder Veranstaltungen:176