nrw-buehnen.de Sylvia Hamvasi
    Impressum21
Bühnen & Ensembles
Tanzhaus NRW

 mehr
Printversion
  Ensemble175
 zurück151


Sylvia Hamvasi
Sängerin

Die in Budapest geborene Sopranistin Sylvia Hamvasi gab ihr Debüt als Gilda (Verdi „Rigoletto“) und Pamina (Mozart „Die Zauberflöte“) an der Ungarischen Staatsoper. Seit 2001/02 ist sie Ensemblemitglied der Deutschen Oper am Rhein und war hier mit wichtigen Mozart-Partien wie Konstanze („Die Entführung aus dem Serail“), Susanna und Gräfin („Le nozze di Figaro“), Pamina, Sandrina („La finta giardiniera“), Celia und Lucio Cinna („Lucio Silla“), Fiordiligi („Così fan tutte“) sowie Donna Anna („Don Giovanni“) und Gräfin almaviva („Le nozze di Figaro“) zu erleben, aber auch als Antonia (Offenbach „Les Contes d‘Hoffmann“), Mimì (Puccini „La Bohème“), Gilda, Titania (Britten „A Midsummer Night’s Dream“), Lucia di Lammermoor (Donizetti), im Monteverdi- und Janácek-Zyklus, als Cleopatra (Händel „Giulio Cesare in Egitto“), Blanche (Poulenc „Dialogues des Carmélites“), Louise (Charpentier), The Governess (Britten „The Turn of the Screw“), Ellen Orford (Britten „Peter Grimes“), Micaëla (Bizet „Carmen“), Elsa (Wagner „Lohengrin“), Suor Angelica (Puccini), La Folie (Rameau „Platée“) und Donna Clara (Zemlinsky „Der Zwerg“). Gastspiele führten sie u.a. nach Hamburg, Bonn und Frankfurt. 2016/17 debütierte Sylvia Hamvasi an der Deutschen Oper am Rhein als Liù (Puccini „Turandot“) und Freia (Wagner „Das Rheingold“). 2018/19 ist sie zudem als Gutrune (Wagner „Götterdämmerung“), Alice Ford (Verdi „Falstaff“), Gräfin Almaviva und 1. Dame (Mozart „Die Zauberflöte“) zu erleben.


 
Aktuelle Produktionen oder Veranstaltungen:176