nrw-buehnen.de Aziz Shokhakimov
    Impressum21
Bühnen & Ensembles
Philharmonie Essen

 mehr
Printversion
  Ensemble175
 zurück151


Aziz Shokhakimov
Musikalische Leitung

Aziz Shokhakimov wurde 1988 in Taschkent (Usbekistan) geboren und lernte als Sechsjähriger zunächst Violine und Bratsche. Später kam eine Ausbildung zum Dirigenten bei Vladimir Neymer hinzu. Bereits im Alter von 13 Jahren gab er am Pult des Nationalen Sinfonieorchesters Usbekistan sein Debüt, ein Jahr später leitete er erstmals eine Vorstellung von „Carmen“ (Bizet) in der Usbekischen Nationaloper. Weitere Engagements führten Aziz Shokhakimov zum Nationalen Jugendorchester Usbekistan sowie zum Russian National Orchestra, wo er 2005 auch in das von Vladimir Spivakov geleitete Dirigenten-Nachwuchsförderprogramm aufgenommen wurde. Von 2006 bis 2012 war er Chefdirigent des Nationalen Sinfonieorchesters Usbekistan, bei dem er bereits seit 2001 als Assistent engagiert war. 2010 rückte Aziz Shokhakimov schlagartig ins internationale Rampenlicht, als er mit erst 21 Jahren den 2. Preis des angesehenen Internationalen Gustav-Mahler-Dirigentenwettbewerbs der Bamberger Symphoniker gewann. Bei den Salzburger Festspielen 2016 wurde er mit dem „Young Conductors Award“ ausgezeichnet und dirigierte dort 2017 das Preisträgerkonzert sowie 2019 das Eröffnungskonzert mit dem Mozarteum Orchester. Er folgte den Einladungen etlicher renommierter Klangkörper und gab seine Debüts u.a. bei der Sächsischen Staatskapelle Dresden, der Kammerphilharmonie Bremen, den Düsseldorfer Symphonikern, Bochumer Symphonikern, dem SWR Sinfonieorchester, HR Sinfonieorchester Frankfurt, MDR Leipzig, den Dresdner Philharmonikern, dem Tonkünstlerorchester Niederösterreich, DSO Berlin, Orchestre Philharmonique de Strasbourg, Orchestre National de Lyon, Orchestre Philharmonique de Monte Carlo, Antwerp Symphony Orchestra, London Philharmonic, RAI Torino, der Filarmonica del Teatro Comunale di Bologna, dem Orchestra Filarmonica della Fenice, der Sinfonia Varsovia, der Slowenischen Philharmonie, Toronto Symphony, Houston Symphony, Pacific Symphony, Oregon Symphony Orchestra sowie dem Yomiuri Nippon Symphony Orchestra. 2014 leitete Aziz Shokhakimov mit „Eugen Onegin“ (Tschaikowsky) am Teatro Comunale di Bologna seine erste Opern-Neuproduktion. Seit der Spielzeit 2015/16 ist er als Kapellmeister an der Deutschen Oper am Rhein engagiert, wo er bisher Bizets „Carmen“, Verdis „Aida“, „Rigoletto“ und „Un ballo in maschera“, Offenbachs „Les Contes d’Hoffmann“, Wagners „Der fliegende Holländer“, Tschaikowskys „Pique Dame“, Puccinis „Madama Butterfly“, „Tosca“ und „Turandot“ sowie die Ballettproduktionen b.28 und „Schwanensee“ dirigierte. Außerdem gastierte er mit „Tosca“ in Bologna, mit „Carmen“ an der Komischen Oper Berlin sowie „La Bohème“ (Puccini) am Bolschoi Theater Moskau. 2019/20 folgen zahlreiche Konzertverpflichtungen, von denen seine Auftritte mit Qatar Philharmonic, Toronto Symphony, dem Orchestra Sinfonica Giuseppe Verdi Milano, Rai Torino, den Dresdner Philharmonikern, dem WDR Rundfunksinfonie Orchester, Bruckner Orchester Linz und den Wiener Symphonikern besonders hervorzuheben sind. An der Deutschen Oper am Rhein ist er 2019/20 am Pult der Produktionen „Tosca“, „Pique Dame“, „Salome“ sowie „Schwanensee“ zu erleben.


 
Aktuelle Produktionen oder Veranstaltungen:176