Impressum21
Spielplan
PACT Zollverein

 mehr
Printversion
  Details - Tagesaktuell
 zurück151
Die Meistersinger von Nürnberg
Richard Wagner (Oper in drei Akten von Richard Wagner)

Sa 20.05.2017, 16:00 Uhr
Landestheater - Großes Haus / Detmold
Karten: Ticket
Musikalische Leitung
Lutz Rademacher
Inszenierung
Kay Metzger
Bühne
Petra Mollérus
Kostüme
Petra Mollérus
Lichtkonzept
Henning Streck
Choreinstudierung
Marbod Kaiser
Hans Sachs
Derrick Ballard
Dramaturgie
Elisabeth Wirtz
Veit Pogner
Christoph Stephinger
Kunz Vogelsang
Ewandro Stenzowski
Konrad Nachtigall
Markus Köhler
Sixtus Beckmesser
Andreas Jören
Fritz Kothner
Insu Hwang
Balthasar Zorn
Markus Gruber
Ulrich Eißlinger
Norbert Schmittberg
Augustin Moser
Thorsten Scharnke
Hermann Ortel
Haeyeol Han
Hans Schwarz
Michael Zehe
Hans Foltz
Bartolomeo Stasch
Walther von Stolzing
Heiko Börner
David, Sachsens Lehrbube
Stephen Chambers
Eva, Pogners Tochter
Eva Bernard
Magdalena, Evas Amme
Lotte Kortenhaus
Ein Nachtwächter
Michael Zehe
Ein Kobold
Gaëtan Chailly
Abendspielleitung
Guta G. N. Rau
Inspizienz
Marco Struffolino
Soufflage
Dietlind Eger
Orchester
Symphonisches Orchester des Landestheaters Detmold
Sie nehmen sich unglaublich wichtig, die Meister aus der Bussi-Bussi-Gesellschaft Nürnbergs, die neben ihrem jeweiligen Brotberuf auch das Hobby des Verseschmiedens pflegen.
Diese Klein-Kunst zelebrieren sie nach althergebrachten Regeln um ihrer selbst willen. Wer in diesen erlauchten Kreis aufgenommen werden will, sollte sich bei seinem Bewerberlied möglichst exakt an die skurrilen Vorgaben der Satzung halten. Und daher wird auch der junge Walther von Stolzing zunächst skeptisch beäugt. Doch er lässt nicht locker und hat dabei wirksame Unterstützung, weil Hans Sachs, weitsichtiger als die sonstige Sanges-Gilde und überaus angesehen in der Stadt, ihn zu einem erneuten Versuch ermuntert. Denn es gilt nicht nur die Honoratioren, sondern vor allem auch Eva, die Tochter des reichen Goldschmiedes, von sich zu überzeugen. Das spornt ihn an, und er begeistert mit seinem ungestümen Temperament und Talent schließlich sowohl die Bürger als auch die zukünftige Braut.
In seiner Oper zeichnet Richard Wagner das Bild einer städtischen Gesellschaft, die Kunst nur einen Wert zubilligt, wenn sie konservativen Anschauungen entspricht. Erhielte sie nicht neue Impulse von außen, drohte mit ihr auch die Kommune in biedere Behäbigkeit abzusinken.

Musikalische Leitung: Lutz Rademacher
Inszenierung: Kay Metzger
Ausstattung: Petra Mollérus

Einführungsmatinee:
Sonntag, 11. September 2016, 11.30 Uhr, Felix-Fechenbach-Berufskolleg, Saganer Str. 4

Premiere:
Sonntag, 18. September 2016, 16.00 Uhr, Landestheater


Mit freundlicher Unterstützung
der Theaterfreunde des Landestheaters Detmold
und der Sparkasse Paderborn-Detmold
      
[e]