Impressum21
Spielplan
Schauspielhaus Bochum

 mehr
Printversion
  Details - Tagesaktuell
 zurück151
Changing of the Guard
Ein öffentliches Ritual für Bochum
von Ari Benjamin Meyers

Premiere Uraufführung
 
Sa 09.06.2018, 00:00 Uhr
Schauspielhaus Bochum, Theatervorplatz / Bochum

Platzhalter
 
„Changing of the Guard“ ist ein Großprojekt mit Bürgerbeteiligung am Schauspielhaus Bochum, das der Komponist und Regisseur Ari Benjamin Meyers inszeniert.  2014 initiierte Ari Benjamin Meyers bereits „Just in Time, just in Sequence“. An der damaligen Veranstaltung im Schauspielhaus wirkten vierhundert Bochumer Musiker*innen mit und setzen ein kraftvolles Zeichen zum Abschied von der Opel-Fabrik. Für „Changing of the Guard“ entwickelt Ari Benjamin Meyers ein öffentliches Ritual, das sich erneut mit dem Thema „Arbeit“ auseinandersetzt.
„Changing of the Guard“ fragt nach der Zukunft von Arbeit. Wir alle arbeiten viel oder wenig, gern oder ungern: Arbeit bestimmt unser Leben, unsere Ziele. Noch haben wir Arbeit, entstehen neue Berufe und Studiengänge, gibt es Ausbildungsplätze und Jobs, doch wie lange noch? Digitalisierung und Automatisierung ersetzen mehr und mehr Tätigkeiten, Maschinen werden klüger und schneller. Die Arbeit verschwindet erst in den Fabriken, bald schon in den Büros und Praxen. Doch was werden wir tun, wenn wir nicht arbeiten? Was macht Sinn und was macht Spaß? Was erfüllt? Wie verbringen wir Zeit? Und wovon werden wir leben, was verdienen wir?
Das alles wissen wir noch nicht, aber wir wissen, dass die Zeiten sich ändern, dass nichts so bleibt wie es war. Wir bewegen uns in einer Übergangszeit, zwischen Gestern und Morgen, Spät-Moderne, Spät-Kapitalismus, Spät-Humanismus. Vielleicht ist es schon zu spät: Was kommt, was bleibt?
Deshalb kreieren wir ein Ritual mit Musik, einem Umzug durch die Stadt und einem Fest und schauen gemeinsam in Zukunft: auf das was kommt! Feiern Sie mit uns!


Ari Benjamin Meyers (*1972), ausgebildet als Komponist und Dirigent u. a. an der Juilliard School und der Yale University, gilt als Spezialist für spartenübergreifende Produktionen in den Bereichen Film, Kunst und Theater. In seinen jüngsten Einzelprojekten, Ausstellungen und Kompositionen erforscht er Strukturen, die die performative, partizipative und immaterielle Seite der Musik neu definieren.
[e]