Impressum21
Spielplan
Philharmonie Essen

 mehr
Printversion
  Details - Tagesaktuell
 zurück151
Der Mann ohne Vergangenheit
nach dem Film von Aki Kaurismäki
Regie: Christian Brey

So 18.02.2018, 19:00 Uhr
Schauspielhaus Bochum, Schauspielhaus / Bochum
Karten: 11,00 - 33,50 € Ticket
Regie
Christian Brey
Bühne & Kostüme
Anette Hachmann
Musikalische Leitung
Tobias Cosler
Licht
Bernd Felder
Dramaturgie
Annelie Mattheis
Choreografische Mitarbeit
Jelena Ivanovic
M
Michael Kamp
Irma
Juliane Fisch
Nieminen
Benjamin Grüter
Annikki Nieminen
Kira Primke
Antilla
Ronny Miersch
Unternehmer
Bernd Rademacher
Hooligan, Angestellte im Arbeitsamt, Bankangestellte, Polizistin, Ehefrau, Ovaskainen
Kristina Peters
Musiker
Tobias Cosler /Volker Kamp /Ralf Neuhaus
Der Hund Hannibal
Trouble / Merlin
Statisterie
 
Spieldauer: Dauer: ca. 3 Stunden, eine Pause
Was wäre, wenn man sein Leben ein zweites Mal beginnen könnte? Wenn man noch einmal ganz von vorne anfangen dürfte? Wer würde man dann sein? Sein wollen? Was würde man anders machen? Würde man etwas anders machen? Welche Vorlieben würde man kultivieren? Ist es wichtig zu wissen, wie man zu dem wurde, was man war?
Durch einen Überfall findet sich „M“, die Hauptfigur in Aki Kaurismäkis Film „Der Mann ohne Vergangenheit“, in einer solchen Situation wieder. Er kann sich an nichts mehr erinnern, weder an seinen Namen, seine Herkunft noch an seinen Beruf. In einer Hafensiedlung wird er vorbehaltlos aufgenommen. Hilfsbereitschaft, Solidarität und Humanität zeichnen diese Gemeinschaft aus. „M“ findet wahre Freundschaft und Liebe in einem Moment, in dem ihm seine Herkunft und sein sozialer Status abhandengekommen sind. Er findet all dies, als er nichts anderes ist, als er selbst. Als durch eine polizeiliche Ermittlung seine Identität festgestellt wird, steht er vor einer großen Entscheidung: Welches Leben muss und möchte er fortan führen?
Melancholische Lieder, leicht jazzige, bluesige Sounds, leidenschaftliche Walzer, vierstimmiger Chorgesang und Anklänge von finnischem Tango zeichnen die musikalische Bandbreite und das Arrangement von Tobias Cosler aus.
[e]